Der Weg zur CO2-neutralen Immobilie

LogReal.Direct 2

Die Betriebskosten einer Bestandsimmobilie sind umso höher, je älter das Objekt ist. „Bauten, die vor 2005 entstanden sind, sind in Sachen Energieeffizienz problematisch“, erklärt Heiko Schneider (Geschäftsführer der GoGaS Goch Dortmund). Gründe dafür seien die schlechte Isolierung und die veraltete Technik in Sachen Heizung und Kühlung. Aber es gibt Möglichkeiten, auch eine ältere Immobilie nachzurüsten und den Betrieb dadurch nahezu CO2-neutral zu machen. Heiko Schneider: „Durch den nachträglichen Einbau von Gasbrennwertdunkelstrahlern
in Kombination mit einer Luftsolaranlage und der Nutzung von CO2-neutralem Methangas kann der jährliche CO2-Ausstoß auf 0 Tonnen gesenkt werden. Dies ermöglicht eine Senkung der jährlichen Betriebskosten um rund 85 % auf ca. 77.000 Euro. Die hierfür erforderlichen Investitionen werden durch diverse Förderprogramme reduziert.“

Mit 70 Jahren Erfahrung in den Bereichen Nachhaltigkeit und Energieeffizienz hat GoGaS eine Produktpalette entwickelt, die – einzeln, aber vor allem in Kombination eingesetzt – zu Kosteneinsparungen in den Bereichen Beheizung und Kühlung von Logistikimmobilien führen, und das bis hin zur vollständigen CO2-Neutralität im Betrieb. Die wichtigsten technischen Komponenten sind Dunkelstrahler (mit und ohne Brennwertsystem), das Luft-Solar-System LUBI WALL und der HVLS-Ventilator VolumeAir.

Den vollständigen Bericht können Sie hier herunterladen: https://www.gogas.com/sites/default/files/downloads/logreal.direkt_co2_neutrale_immobilie-2_2020.pdf