Veröffentlichungen

Chemiefreie Desinfektion der Raumluft in Stadien, Arenen, Sportstätten

Ein Betrag zum Infektionsschutz mit zertifizierter UV-C Technik von Martin Sembach, Director Strategic Business Development bei der GoGaS Goch GmbH & Co. KG.

Sicherheit, Zuverlässigkeit und Komfort gehören neben den Sportereignissen selbst weltweit zu den Grundbedürfnissen und Erwartung von Stadionbesuchern. Im Jahr 2020 kam insbesondere dem Begriff Sicherheit und den damit verbundenen Herausforderungen durch SARS CoV-2 eine noch größere Bedeutung zu. So berichtete das Ärzteblatt in seiner Ausgabe vom 2. September 2020 darüber, wie es bei einer Reisegruppe in Hangzhou, China, Anfang 2020 zu einem so genannten Super Spreader Ereignis kam. Die Gruppe war auf zwei Busse aufgeteilt. Im ersten infizierten sich laut Ärzteblatt während einer etwa 50-minütigen Fahrt ca. 35 % der Reisenden, im zweiten Bus kein einziger Passagier. Beim ersten war die Klimaanlage außer Betrieb.

Den nun vorliegenden Erkenntnissen einer Untersuchung und Studie von JAMA Intern Med. 2020;180(12) zufolge geht die Verbreitung im ersten Bus genau auf dieses Manko zurück. Dieser Beitrag zeigt, basierend auf dieser Erfahrung, die sich
im Übrigen recht leicht auf praktisch alle Räumlichkeiten in Stadien, Arenen und Sportstätten mit großer Menschendichte übertragen lässt, Möglichkeiten für einen besseren Schutz von Besuchern und Personal, durch den Einsatz validierter
Techniken für die Raumluftdesinfektion auf. Zum Einsatz kommt dabei die seit mehr als 100 Jahren in der Medizin-, Lebensmittel-, Pharma- und Elektrobranche, erfolgreich angewandte UV-C Technologie.

INTERVIEW WITH GOGAS. CONCLUSIONS FOR 2020

Easy Engineering: How was this year in terms of turnover?

Martin Sembach: 2020 was a year with challenges and opportunities. Looking at GoGaS business, being built around sustainability, energy efficiency and safety, our opportunities where much bigger than the challenges. One major reason for this
has been SARS-CoV-2 and its impact to all business around the globe. This global pandemic challenge has basically split the market into two segments. Companies whose business model had already been challenged before and companies who
took the challenge and did benefit from the fact, that SARS-CoV-2 gave them a strategic advantage in the markets they served.

Our company has clearly been on the winner side, allowing us to benefit from our clear strategy, serving all our customers with the most sustainable, energy efficient and total lowest cost solutions, in all the fields we served.

The full interview can be found on the right in the download area.

Aktivkohlefilter für UV-C-Technik gegen Aerosole

Mit Aktivkohlefiltern soll die INTERsens Baureihe von der GoGaS Goch GmbH & Co.KG die Raumluft chemiefrei desinfizieren und unangenehme Gerüche beseitigen. Die Produkte sind dank Mesh-Bezug individuell gestaltbar.

Die INTERsens Reihe war vorher bereits zertifiziert und soll nach Angaben von GoGaS mit validierter UV-C-Technik zu 100% chemiefrei gegen infektiöse Aerosole funktionieren. Die nun ergänzten Aktivkohlefilter sind laut GoGas ein Novum unter Herstellern solcher Systeme.

Das Unternehmen bezeichnet die aus dem GoGaS Portfolio zur Technischen Gebäude Ausstattung (TGA) stammende Technik als „bewährt und erprobt“.

Sie können die gesamten Berichte - Stadionwelt und Sportplatzwelt - als PDF im Bereich rechts herunterladen.

Neu im Stadion Netzwerk

GoGaS, führender Anbieter für Stadionheizungen und Infektionsschutz mit Systemen für eine energieeffiziente Infrarot Tribünenheizung und chemiefreier UV-C Desinfektion von Innenräumen.

Stadionwelt begrüßt die GoGaS Goch GmbH & Co. KG in seinem Netzwerk. GoGaS entwickelt unter anderem Tribünenheizsysteme dür Stadien. So werden insgesamt 25 Sportstätten von Produkten des Unternehmens unterstützt. Dazu gehören die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf, die Donbass-Arena in Donezk oder auch das WM-Stadion in Johannesburg.

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

Oberflächen- und Luftdesinfektion in der Praxis

Laut dem Robert Koch-Institut nimmt die Infektiosität von SARS-CoV-2 auf unbelebten Oberflächen in Abhängigkeit von Material und Umweltbedingungen ab. So überleben diese Viren in kälterer Umgebung deutlich länger als bei wärmeren Temperaturen. Als Präventionsmaßnahme bei einer möglichen Übertragung von Krankheitserregern auf oder durch Oberflächen steht die Händehygiene im Vordergrund. Unter bestimmten Gegebenheiten sind aber auch Oberflächen- und Luftdesinfektionen angezeigt.

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.


LogRealWorld Veröffentlichung zu GoGaS 10.12.2020

GoGas bietet neue Raumluftreiniger-Baureihen

Ausschnitt aus den Magazin für Oberflächentechnik MO

"GoGaS stellt seine erweiterte INTERx Familie für die zuverlässige und validierte Desinfektion der Raumluft und Abtötung infektiöser Aerosole mit zuverlässiger und umweltfreundlicher UV-C Strahlung vor. Angboten werden vier Baureihen, passgenau für die jeweilige Aufgabenstellung.

Die INTERsens-Modelle eignen sich für alle Indoor Räumlichkeiten ab 200m³/h Raumvolumen. Sie sind als Decken-, Wand- und Standversion von 200m³/h bis 1000m³/h verfügbar. Die Geräte lassen sich auch dezentral und sternförmig anordnen und damit in Sicherheitszonen wie vor und hinter einem Verkaufstresen oder Schalter bis zu jedem beliebigen Raumvolumen einteilen. So bleiben die definierten Luftströmungen getrennt und eine Verteilung infektiöser Aerosole wie bei zentralen Anlagen und Systemen wird verhindert."

Den gesamten Artikel können Sie hier lesen: https://oberflaeche.de/news/alle-news/artikel/gogas-bietet-neue-raumluftreiniger-baureihen/

Saubere Verbrennung mit Wasserstoffbrenner

Wasserstoff als Energieträger kann nahezu schadstofffrei verbrannt werden. Treibhausgase werden dabei nicht freigesetzt. Die Porenbrenntechnologie kann hierbei helfen, die Nullemission zu realisieren. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Wege, den Ausstoß zu reduzieren. Solare Luftkollektoren sind hierzu ein probates Mittel.

Der Dortmunder Spezialist für Wärmetechnik GoGaS Goch GmbH & Co. KG hat einen Wasserstoffbrenner entwickelt, der unter Nutzung der Porenbrenntechnologie eine extrem saubere Verbrennung möglich macht. Diese erfolgt in einem porösen Keramikschaum, wobei jede Pore im Schaum eine eigene Reaktionszelle darstellt. Außer Wasser entstehen Stickoxide als Verbrennungsprodukt nur noch im Spurenbereich. Gegenüber einem Erdgasbrenner hat der Wasserstoffbrenner einen mehr als doppelt so hohen Wärmeübergangskoeffizient, das heißt, der Aufheizvorgang dauert nur noch halb so lange. Diese Technologie ist bereits jetzt geeignet, um Stahlwerke weitestgehend CO2-neutral zu gestalten. Aber nicht nur Erwärmungs- oder Umformprozesse im Stahlbereich können damit nachhaltig und klimaschonend abgebildet werden.

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.


Der VARIOMAX vereint Behaglichkeit und Energieeffizienz

Heizpilze sind umweltschädlich. In Corona-Zeiten sind daher neue Möglichkeiten zum Beheizen von Außenbereichen gefragt. Die GoGaS Goch GmbH & Co. KG aus Dortmund entwickelt schon seit Jahrzehnten innovative Heiz-, Kühl- und Lüftungslösungen. Sie bietet nicht nur umweltfreundliche Alternativen zum Heizpilz, sondern eine breite Palette energieeffizienter Produkte für Industrie und Gewerbe, vom Terrassenstrahler über Desinfektionsroboter bis zur wärmetechnischen Prozessanlage.

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

easy_international November 16, 2020 INDUSTRY, INTERVIEW

GoGaS hat sich stets verpflichtet, seinen Kunden die effizientesten und nachhaltigsten Lösungen anzubieten. Je effizienter und nachhaltiger, desto einfacher ist die Bedienung und Nutzung für jeden Kunden. Wenn Sie sich dazu verpflichten, werden die Investitionen der Kunden in vielerlei Hinsicht geschützt, z. B. durch geringere Gesamtinvestitionen, längere Lebensdauer und geringere Wartungskosten. Kurz gesagt, unsere Lösungen helfen unseren Kunden, Geld zu sparen, Kosten zu senken und zu ihrem Gewinn beizutragen.

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

Saubere Verbrennung mit Wasserstoffbrenner

Wasserstoff als Energieträger kann nahezu schadstofffrei verbrannt werden. Treibhausgase werden dabei nicht freigesetzt. Die Porenbrenntechnologie kann hierbei helfen, die Nullemission zu realisieren. Auf der anderen Seite gibt es aber auch Wege, den Ausstoß zu reduzieren. Solare Luftkollektoren sind hierzu ein probates Mittel.

Geht man bei P2X einen Schritt weiter, kommt man zur Reaktion des Wasserstoffes mit CO2 aus der Umwelt. Hierbei wird, wiederum unter Zuhilfenahme regenerativen Stromes, Methan – also im wesentlichen Erdgas – hergestellt. Das so erzeugte Methan ist CO2-neutral, das heißt, bei der Verbrennung wird im Gegensatz zu fossilen Brennstoffen, kein zusätzliches CO2 emittiert.

Bild: VDMA

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

UV-C-Bestrahlung gegen Corona & Co:
GoGaS punktet mit neuem Geschäftsfeld

Seit mehr als 60 Jahren kümmert sich der Dortmunder Spezialist GoGaS um umweltfreundliche Lösungen rund um die Themen Beheizung, Kühlung und Lüftung. Der innovative Engineering-Experte für CO2-neutrale Büro- und Gewerbebereiche ist aber auch bei der COVID-Bekämpfung aktiv. Der DNS des Virus´ geht das Unternehmen gleich mit einer ganzen Produktpalette für verschiedene Anwendungsfelder an die Substanz.

Dass es beim Kampf gegen die allgegenwärtigen Aerosole unter anderem um das richtige Lüften geht, hat sich mittlerweile herumgesprochen. Aber viele Arbeitgeber, Schulen oder Kindergärten wollen mehr. Egal ob Tageszeitungen, Radio, TV, SPIEGEL oder die Deutsche Welle: Sie alle greifen momentan ein Thema auf, das eine Lösung verspricht: die UV-C-Bestrahlung, die in nur wenigen Minuten bis zu 99,9 Prozent aller Viren und Bakterien zerstören soll.

Bild: Zenit

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

INFEKTIONSVORBEUGUNG MIT GOGAS

Martin Sembach, Director Strategic Business Development bei GoGaS, erläutert, wie die Infektionspräventionsprodukte des Unternehmens zur Wiedereröffnung von Veranstaltungsorten beitragen können.

UV-C versus chemische Desinfektion bietet in der gesamten Wertschöpfungskette mehr als nur ein entscheidenden Vorteil. Kurz gesagt, die wichtigsten Vorteile und Alleinstellungsmerkmale.
Da UV-C von der Atmosphäre absorbiert wird, haben Krankheitserreger wie Bakterien, Keime, Schimmelpilze und Viren keinen natürlichen Schutz gegen dieses Lichtspektrum. Bei richtiger Anwendung, Häufigkeit, Intensität und Dauer kann UV-C nicht nur desinfizieren, sondern auch das DNS aller Krankheitserreger zerstören. Daher können sie sich nicht selbst reproduzieren, was bei der Anwendung von Chemikalien sehr oft nicht garantiert werden kann. Des Weiteren ist UV-C absolut umweltfreundlich und produziert weder Ozon noch benötigt es Chemikalien.

Bildausschnitt: www.psam.uk.com

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

Können Roboter zum großen Corona-Helfer werden?

Der intelligente Roboter reicht Ihnen das Wattestäbchen, Sie machen selbst den Abstrich und der Roboter verschließt die Probe hermetisch und schickt sie auf die Reise ins Labor. Kein Kontakt, keine Gefährdung und keine Verschwendung der knappen medizinischen Personalressourcen.

Einsatzorte gibt es auch in der Arbeitswelt: Büroschluss nach einem Tag mit Publikumsverkehr. Wie lange halten sich Viren auf Oberflächen und in der Luft? Die Beschäftigten sind verunsichert. Doch mit dem Feierabend macht sich Kollege Roboter auf den Weg. Ähnlich wie ein Saugroboter wandert er durch alle Räume und desinfiziert mit UV-Licht. Das Unternehmen GoGaS Goch GmbH & Co. KG aus Dortmund bietet bereits einen Desinfektionsroboter mit UV-Licht an.

Bildausschnitt: In|Die RegionRuhr

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

DIE ZUKUNFT GESTALTEN

GoGaS bietet seit mehr als 70 Jahren nachhaltige Lösungen für IR-, UV- und UV-C-Anwendungen. Daher springen sie nicht mit einer opportunistischen Denkweise in diesen Markt, sondern erweitern einfach ihr etabliertes und nachhaltiges Produktangebot für ihre Kunden und bieten ihnen eine Eine Art FEUERWAND, die ihr Geschäft vor allen Bedrohungen durch Krankheitserreger schützt, nicht nur vor Covid-19, sondern auch vor Bakterien, Keimen, Schimmelpilzen und anderen Viren sowie MRSA.

Sie können dies auf der gesamten Firewall-Folie sehen und sehen, wie wir unsere verschiedenen Lösungen modular über das gesamte Unternehmen und die Gebäudestruktur hinweg platzieren, um das Infektionsrisiko und das Risiko des Herunterfahrens zu verringern, was einen großen Verlust an Geschäft und Umsatz bedeuten würde für unsere Kunden jeden Tag.

Sie können den gesamten Bericht als PDF im Bereich rechts herunterladen.

UV-C-Desinfektion mit System

„Ganzheitliche Systemlösungen – nachhaltig, modular, zertifiziert, validiert“ will Gogas liefern. Über das Wirkprinzip und den selbstfahrenden Desinfektions-Roboter Caretaker2 berichteten wir ausführlich in Ausgabe 06/2020. Jetzt ist das Angebot an Geräten, die mittels UV-C-Verfahren Keime abtöten, komplettiert. Von den Lösungen für das gesamte Gebäude – von Tiefgarage über Lobby und Lift bis hin zu Dokumenten und Schlüsseln – interessiert den Gastronomen insbesondere das
Umluft-Desinfektions-Modul „Inter Sense“ und „Pro Sense S“ (Bild).


Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

GoGaS Goch setzt auf hochenergetisches UV-C Licht - Drohnenmagazin

Das UV-C Verfahren ist seit vielen Jahren fester Bestandteil in der Lebensmittelproduktion, Trinkwasseraufbereitung und zahlreichen Bereichen des Gesundheitswesens wie Operationssälen und Patientenzimmer. Das Prinzip basiert dabei auf der Erkenntnis, dass Erreger in der Evolutionsgeschichte keinen eigenen Schutz gegen UV-Licht aufbauen konnten, denn UV-C Licht wird komplett von der Erdatmosphäre absorbiert. "Der Kampf gegen Erreger ist eine Abwägung des jeweiligen Einsatzmittels. Mit der Vernebelung von Flüssigstoffen lassen sich riesige Räume und Flächen auch aus großer Entfernung desinfizieren. Der Einsatz von UV-C Licht ist hingegen die sicherste Methode im Nahbereich", so Martin Sembach von GoGaS Goch aus Dortmund.

Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

UV-C-Licht, bessere Infektionsprävention in Stadien

Traditionelle Desinfektionsmethoden basieren auf der Verwendung von Flüssigkeiten, sowohl chemischen als auch biologisch abbaubaren. Angesichts der Bekanntheit von COVID-19 und der Notwendigkeit einer strategischen Reaktion bei der Infektionsprävention wurde schnell klar, dass die Anwendung von mehr Chemikalien das Problem teilweise löst. Auf der anderen Seite erzeugt dies eine ganze Reihe von neuen
Probleme, einschließlich einer dramatischen Zunahme des Einsatzes gefährlicher Desinfektionsflüssigkeiten, einer Zunahme der Risiken für Mitarbeiter und Besucher durch Vergiftung von Aerosolen, deren Ausbreitung in Lüftungs- und Klimaanlagen sowie in der Wasserversorgung aufgrund falscher und unsachgemäßer Handhabung und Anwendung.

GoGaS CAREtaker ist ideal für VIP-Lounges, Teambereiche, Teambereiche, Konferenzräume, Restaurants und allgemeine öffentliche Bereiche wie Fußballstadien, Eishockey, Handball, Basketball und Baseball.

Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

UVC-Desinfektionsroboter CAREtaker - Aus der Bedrohung etwas Neues gemacht

Aus der Bedrohung etwas Neues zu gestalten, gelang auch Gogas, einem Unternehmen mit über 70-jähriger Erfahrung im Bereich elektromagnetischer Wellen. In der Krise wurde die strategische Entscheidung getroÔen, die beiden bestehenden Säulen Gebäudesysteme und Prozesswärme um die dritte Säule Health and Safety Compliance zu erweitern. Durch die Allianz mit dem dänischen Unternehmen UVD Robots holte man sich einen Master Distributor an Bord, mit dem man dem Kunden Hygiene im Gebäude und mit zusätzlichen Produkten auch Hygiene für die Mitarbeiter anbieten kann.

Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

Den gesamten Bericht können Sie im rechten Bereich als PDF laden.

NEWS