VolumeAir HVLS: Langsam drehen, schnell sparen.

Dieser Ventilator ist ein vierfacher Gewinner.

B2B-Immobilien: Das Raumklima ist ein hohes Wirtschaftsgut
„Jedes Kilowatt zählt!“ Wirtschaftsminister Robert Habeck bringt es auf den Punkt – wir müssen Strom und Gas sparen. Der immer bedrohlicher werdende Klimawandel und die angespannte geopolitische Weltlage erfordern konkrete Maßnahmen. Sparsamer Energieverbrauch schont die Umwelt, verlangsamt die Erderwärmung und macht unabhängiger von krisenbedingten Rohstoffengpässen. Dies betrifft in besonderem Maße auch Industrie, Logistik und Gewerbe. Ob Produktions-, Logistik-, Lager- bzw. Messehallen, Fabriken, Industrieanlagen, Hotels, Bahnhöfen, Hangars oder Flughafenterminals: B2B-Immobiliern mit großzügigen Nutzflächen und Deckenhöhen haben ein entsprechendes Luftvolumen, das im Sommer wie im Winter auf ein angenehmes Raumklima gebracht werden muss – energetisch ein intensiver Kostenfaktor!

Im Sommer bis zu 30 % Kühlkosten sparen
Bei höheren Temperaturen im Sommer sorgt der VolumeAir HVLS für eine konstante, sanfte Luftströmung, die als angenehm kühle Brise wahrgenommen wird (Windchill-Effekt). Die Temperatur im Raum wird um mehrere Grad Celsius kühler empfunden und der VolumeAir HVLS kann die erforderliche Kühlleistung von Klimaanlagen um bis zu 30 % reduzieren. Damit arbeitet der Deckenventilator deutlich kostengünstiger und nachhaltiger als Klimaanlagen. Der VolumeAir HVLS spart nicht nur Geld und senkt den Energieverbrauch – er schützt sogar die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Gäste, denn eine zu intensive Klimaanlage kann zu Erkältungen führen.

Im Winter bis zu 45 % Heizkosten sparen
Physikalisch bedingt steigt warme Luft nach oben und sammelt sich als ungenutztes Wärmepolster unter der Decke. Wenn beispielsweise die Temperatur beim Beheizen einer Halle bei etwa 20 °C liegt, können unter dem Hallendach etwa 26 °C herrschen. Im Winter bewegt der VolumeAir HVLS diese warmen Luftpolster nach unten, verteilt sie gleichmäßig im Raum und sorgt für eine angenehme, homogene Temperatur (Destratifikations-Prinzip). Das Heizsystem muss weniger arbeiten und es können Heizkosten sowie CO₂ eingespart werden. In Kombination mit hocheffizienten, dezentralen Heizsystemen sind so Energieeinsparungen von bis zu 45 Prozent möglich – der VolumeAir HVLS-Ventilator gewährleistet im Sommer wie im Winter einen klimafreundlichen Betrieb!

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Pressmitteilung als PDF und als ZIP Datei:

PDF: Pressemitteilung 01.06.2022

ZIP: Pressematerial

ventilator gogas goch

GoGaS jetzt Mitglied bei der German Datacenter Association (GDA

Nachhaltigkeit und Energieeffizienz - CO2-neutrale und fossilfreie Planung, Bau und Betrieb von Rechenzentren

GoGaS bringt seine Expertise in die GDA und den Think Tank, Energieeffizient & Nachhaltigkeit ein.
Der Hersteller und Anbieter von Technischen Gebäudeausrüstungen (TGA) GoGaS, www.gogas.com wird Mitglied bei der German Datacenter Association (GDA). GoGaS bietet passgenaue, modulare TGA Systeme für das Gebäudeklima, von der nachhaltigen Planung, dem Bau, sowie dem CO2 neutralen und fossilfreien Betrieb von Rechenzentren. Das Unternehmen bietet hierzu bei Bedarf alles aus einer Hand, inkl. Berechnungen und Auslegungen, Einbau, Wartung und Betreuung. Hierzu arbeitet GoGaS eng und direkt mit den jeweiligen Planern, Erbauern und Betreibern von Rechenzentren zusammen und bindet mit seinem internationalen Netzwerk, Technologie- und Installationspartner mit ein. Ressourcen und Kompetenzen bündeln und damit einen Wettbewerbsvorteil für den Kunden schaffen, kurz, den besten ROI.

Die German Datacenter Association
Die 2018 gegründete GERMAN DATACENTER ASSOCIATION e.V.,mit Sitz in Frankfurt am Main, ist ein Zusammenschluss von Betreibern und Inhabern von Rechenzentren aller Größen. Sie wird von führenden Forschungsinstituten, Kommunen und einem Netzwerk aus Partnern unterstützt.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Pressmitteilung als PDF und als ZIP Datei:

PDF: Pressemitteilung 30.05.2022

ZIP: Pressematerial

 

GDA Logo GoGaS Goch 

GoGaS ist ab sofort Mitglied im Advisory Panel beim Europäischen THyGa Projekt

Realisierung fossilfreier Energieversorgung der Zukunft!

Gasverbrauch reduzieren ist das Gebot der Stunde
Die bestehende Gasinfrastruktur ist ein entscheidender Faktor für die Energieversorgung und die Versorgungssicherheit, da sie in der Lage ist, Energie langfristig und mit hoher Kapazität zu speichern. Dennoch gilt es nicht nur aus ökologischen Gründen, sondern auch ganz besonders in Hinblick auf mögliche Versorgungsengpässe und einer noch besseren Nachhaltigkeit, den Gasverbrauch zu reduzieren. Hier sind Wasserstoffadditive für Gasverbrauchs-Einrichtungen eine Lösung mit großem Potenzial. Auch die politischen Entscheidungsträger in Europa erkennen zunehmend, welche wichtige Rolle die Beimischung von Wasserstoff zu Erdgas in den bestehenden Gasnetzen spielen wird, um die Ziele der Dekarbonisierung mit minimalen Auswirkungen für die Verbraucher zu erreichen. Allerdings besteht noch hoher Forschungsbedarf, um etwa die Sicherheit dieser neuen Technologie zu gewährleisten und die Leistung eines Systems mit steigender Wasserstoffkonzentration zu bestimmen.

Das THyGa-Expertengremium entwickelt Lösungen – GoGaS ist mit an Bord!
Ein Projektkonsortium wird geeignete Standards entwickeln und empfehlen, die an die aktuellen Bedürfnisse angepasst sind und damit die Herausforderungen bewältigen, die sich für neue und bestehende Geräte ergeben. GoGaS ist ab sofort Mitglied im Advisory Panel des Europäischen THyGa-Konsortiums. Als Teil des Beratungsgremiums ist GoGaS essenziellen Forschungsprojekten beteiligt, u. a. bei der experimentellen Untersuchung von Gasgeräten und bringt sein Fachwissen und Expertise mit ein.

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Pressmitteilung als PDF und als ZIP Datei:

PDF: Pressemitteilung 05.05.2022

ZIP: Pressematerial

h2 gogas goch

Neu im Portfolio: DAIKIN VRV 5

Ein Meilenstein auf dem Weg zur Dekarbonisierung von Gewerbegebäuden

DAIKIN vrv5 gogas goch

Um seinen Kunden stets die optimale Lösung anzubieten, arbeitet GoGaS eng mit Systempartnern zusammen, deren Technologien im Bereich nachhaltiger Gebäudelösungen unser Portfolio perfekt ergänzen. Wir freuen uns, mit dem Unternehmen DAIKIN den führenden Hersteller von Klima-, Kälte- und Wärmepumpentechnik als neuen Systempartner begrüßen zu dürfen. Geht es um Komfort und Energieeffizienz im Gewerbebereich, lässt DAIKIN mit seiner VRV-Technologie keine Wünsche offen.

VRV 5 Heat Recovery: Kühlen und Heizen mit Wärmerückgewinnung und klimaschonendem Kältemittel
In enger Zusammenarbeit mit DAIKIN bietet GoGaS ab Juli 2022 ein neues Modell der
VRV 5-Serie an: Die DAIKIN VRV 5 Heat Recovery ist das erste VRV-Gerät zum gleichzeitigen Kühlen und Heizen mit Wärmerückgewinnung und klimaschonendem Kältemittel für mittelgroße und große B2B-Immobilien. Die individuelle Komfortsteuerung ermöglicht während der Verwendung des Systems eine Wärmeverschiebung: Sollen Bereiche gekühlt werden, lässt sich die Wärme von dort in Bereiche übertragen, die geheizt werden sollen. Die innovative Luft-Luft-Wärmepumpe arbeitet mit dem Kältemittel R-32 und überzeugt mit einem um 68 % niedrigeren Treibhauspotenzial (GWP) sowie einer geringeren Kältemittelmenge im Vergleich zu Systemen mit dem marktüblichen Kältemittel R-410A. Zudem ist R-32 ein Einkomponenten-Kältemittel und kann deshalb relativ leicht zurückgewonnen und aufgearbeitet werden. Dadurch trägt die neue DAIKIN VRV 5 Heat Recovery dazu bei, die CO2-Bilanz von Gebäuden erheblich zu verbessern – der Treibhauseffekt kann um bis zu 71 % reduziert werden!

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Pressmitteilung als PDF und als ZIP Datei:

PDF: Pressemitteilung 31.03.2022

ZIP: Pressematerial

ESG Ziele leichter erreichen

gebaeudeloesungen gesundheitsschutz gogas goch

Gebäudelösungen und Gesundheitsschutz aus einer Hand.

Wie nachhaltig wirtschaftet Ihr Unternehmen?
Welche Konzepte und Technologien gelten als nachhaltig, und wie lässt sich ein Unternehmen erkennen, das im Bereich Nachhaltigkeit positive Akzente setzt?

Die ESG-Kriterien helfen potenziellen Investoren, das nachhaltige Verhalten eines Unternehmens einzuschätzen. Der Begriff ESG stammt aus dem Englischen und steht für Environment (Umwelt), Social (Gesellschaft) und Governance (Unternehmensführung). Für jeden dieser Bereiche werden nachprüfbare Kriterien festgelegt, die wichtige Säulen bei der Entscheidung über eine grüne Geldanlage sind.

Das ESG-Kriterium E: Environment
Unternehmen, die dem ESG-Kriterium „Environment“ entsprechen, treiben Strategien zum Umwelt- und Klimaschutz voran:

  • Strategien, um den Klimawandel zu stoppen
  • Einsatz erneuerbarer Energien zur Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks
  • Umweltfreundliche und energieeffiziente Methoden im Gebäudemanagement
  • Reduktion von Emissionen und Treibhausgasen (z.B. CO2)
  • Sparsamer Wasserkonsum und umweltfreundliche Abwasserentsorgung

Das ESG-Kriterium S: Social
Unternehmen, die dem ESG-Kriterium „Social“ entsprechen, sorgen unter anderem für gerechte Arbeitsbedingungen und Gesundheitsschutz:

  • Gute und faire Bezahlung der Mitarbeiter
  • Investitionen in die Sicherheit am Arbeitsplatz sowie in die Gesundheit der Mitarbeiter
  • Gebäudetechnik: GoGaS hilft, die ESG-Kriterien zu erfüllen

Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Pressmitteilung als PDF und als ZIP Datei:

PDF: Pressemitteilung 28.03.2022

ZIP: Pressematerial